Archive for Januar, 2013

Positionspapier zum School Shooting in Connecticut

Dienstag, Januar 22nd, 2013

Als Reaktion auf das entsetzliche Schulmassaker vom 14.12.12 in der Sandy Hook Grundschule in Newtown, Connecticut, hat eine interdisziplinäre Gruppe von Wissenschaftlern aus den USA einen Aufruf zu einer effektiveren Prävention von Schulgewalt und Gewalt in der Gesellschaft verfasst. Dieses Positionspapier vom 19. Dezember 2012 wird unterstützt durch 183 Organisationen und mehr als 200 Präventionsfachleuten aus Forschung und Praxis; darunter u.a. die angesehene und große „American Psychological Association“ mit sämtlichen Unterorganisationen, die „National Association of School Psychologists”, die „National Association of Social Workers, die „Mental Health America“ und der „World Council for Psychotherapy“ (ECOSOC).

Die kardinalen Forderungen beziehen sich auf

  • die Einführung evaluierter, effektiver Gewaltpräventionsmaßnahmen,
  • eine strengere Kontrolle des Zugangs zu Gewaltmedien (TV, Filme, Video-/Computerspiele) für die jüngere Generation,
  • verschärfte Restriktionen beim Zugang zu tödlichen Waffen, insbesondere kriegswaffenähnlichen halbautomatischen Schusswaffen.
  • Der deutsche wissenschaftliche Verein „Mediengewalt-Internationale Forschung und Beratung e.V.“ unterstützt diesen Aufruf nachdrücklich. Hier die deutsche Übersetzung von Walter Bruetting (USA) und Dr. Rudolf H. Weiß (D), autorisiert zur weiteren Verbreitung.
    (weiterlesen…)

    EU-Kinderrechtsstrategie

    Montag, Januar 7th, 2013

    Der Verein von Wissenschaftlern und interessierten Bürgern “Mediengewalt-Internationale Forschung und Beratung e.V.” unterstützt nachdrücklich die Forderung mehrerer Kinderrechtsorganisationen (Aktionsbündnis aus UNICEF, Deutschem Kinderhilfswerk, Deutschem Kinderschutzbund und der Deutschen Liga für das Kind), die Forderungen der EU-Kinderrechtskonvention ( -> pdf Link) und der UNO-Charta für Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern.

    Er bittet seine Mitglieder und alle Interessierten, die Initiative des Aktionsbündnisses zu unterstützen und lässt sich dabei von der Forderung seiner Vereinssatzung leiten, dass die Entschließung des Europäischen Parlamentes vom 16. Januar 2008 im Hinblick auf eine EU-Kinderrechtsstrategie endlich ernst genommen werden muss.
    (weiterlesen…)